Mimik und Mikromimik

Mimik und Mikromimik
Mikroausdrücke sind Gesichtsausdrücke, die innerhalb einer Sekunde auftreten und die wahren Emotionen einer Person zeigen. Diese Gesichtsausdrücke sind bei jeder Frau, jedem Mann und jedem Kind gleich, unabhängig von ihrem kulturellen Hintergrund.

Mikroausdrücke sind wichtig
Mikroausdrücke können nicht verborgen werden. Sie zeigen sich, auch wenn eine Person versucht, eine Emotion, bewusst oder unbewusst zu verbergen. Durch die Möglichkeit, Mikro-Ausdrücke genau zu interpretieren, werden Sie weniger anfällig für Betrug, haben emotionales Bewusstsein, und einen Vorteil in jeder Situation. Diese Emotionen zu lesen und zu interpretieren kann jeder mit der richtigen Ausbildung lernen.

Die Kunst der Mikroausdrücke
Egal in welchem Land wie leben, alle drücken die gleichen sieben universellen Emotionen aus: Wut, Angst, Traurigkeit, Ekel, Überraschung, Verachtung und Glück. Mikroausdrücke sind das flüchtige Auftauchen dieser Emotionen auf dem Gesicht. Wer geschickt beim Lesen von Mikroausdrücken ist, gewinnt einen Blick in die Psyche eines Menschen.

Wenn jemand Emotionen verbirgt, kann man das oft auf dem Gesicht dieser Person entdecken. Dies kann man in einem Teil des Gesichts sehen oder es kann in einer Millisekunde über das ganze Gesicht zu erkennen sein. Die meisten Menschen erkennen diese wichtigen Hinweise nicht, aber mit etwas Übung können Sie lernen, sie zu sehen.

Im Gegensatz bei der Sprache oder der Geste spiegelt sich im Gesicht der emotionale Zustand einer Person am besten wider. Lernen Sie Mikro-Ausdrücke zu lesen und es wird Ihnen helfen, Gefühle in sich selbst und anderen besser zu erkennen. Die Verbesserung Ihrer Fähigkeit, andere Emotionen zu erkennen, erhöht Ihre Verbindungen mit anderen Menschen. Die Forschung hat auch festgestellt, dass Menschen, die gelernt haben, Mikro-Ausdrücke zu erkennen, mehr von Mitarbeitern gemocht wurden.

Wenn Sie Ausdrücke von Mimik und Mikromimik anderer Personen erkennen, werden Sie emphatischer für ihre wirklichen Gefühle. Sie werden auch eher bemerken, wenn eine Emotion gerade erst beginnt, wenn eine Emotionen verborgen wird und auch wenn einer Person selbst nicht bewusst ist, was sie tatsächlich fühlt. Die Forschung hat gezeigt, dass wir oft Gesichtsausdrücke verpassen, wenn sie den Worten widersprechen, die gesprochen werden. Wenn Sie lernen, Mikroausdrücke zu erkennen, entdecken Sie die Diskrepanzen zwischen dem, was Sie hören und was Sie sehen. Bei Freunden, in der Familie und auch bei Fremden.

Geschichte der Mikroausdrücke
Haggard und Isaacs waren die ersten, die Mikroausdrücke beschrieben, sie nannten sie „mikro momentane Ausdrücke“. In ihrem Studium der psychotherapeutischen Interviews erklärten sie das Aussehen von „Mikros“ als Ergebnis der Repression; Der Patient wusste nicht, wie er oder sie sich fühlte. Haggard und Isaacs deuten auch darauf hin, dass diese flüchtigen Ausdrücke nicht in Echtzeit erkannt werden konnten, aber Ekman und Friesen zeigten später, dass das jeder mit Training lernen konnte, „Mikros“ zu sehen, wenn sie auftraten. Ekman und Friesen erweitern auch die Erklärung, warum Mikros auftreten.

Im Jahr 1967 begann Dr. Ekman, Täuschung zu studieren, beginnend mit klinischen Fällen, in denen die Patienten fälschlicherweise behaupteten, nicht depressiv zu sein, um Selbstmord zu begehen. Im ersten Fall, als Filme in Zeitlupe untersucht wurden, sahen Ekman und Friesen Mikrogesichtsausdrücke, die starke negative Gefühle zeigten, die der Patient versuchte zu verbergen. Mikroausdrücke zeigen sich, wenn Menschen ihre Gefühle vor sich selbst verborgen haben (Repression) oder wenn sie bewusst versuchen, ihre Gefühle vor anderen zu verbergen. Wichtig dabei ist, dass beide Instanzen gleich aussehen. Sie können nicht sagen, ob es Unterdrückung (absichtliche Verschleierung) oder Repression (unbewusste Verschleierung) ist.

Ausdrücke von Mimik und Mikromimik kann jeder lernen.